Unser nächstes Meeting findet am 02.09.2017 in Münster statt.    ACHTUNG: Wir haben einen neuen Veranstaltungsort !!! Anmeldungen bitte an  Renate oder Daniela !!!

Our next meeting will  be held in Münster on 02.09.2017.

NOTE: We have a new venue !!!

Please register to Renate or Daniela !!!

Web Design

 

“The mantle of safety”

RFDS_Yesterday
RFDS_Today

Der Royal Flying Doctor Service of Australia ist eine gemein- nützige Institution, die für Menschen in den wenig besiedelten Gebieten Australiens mit Hilfe von Flugzeugen ärztliche Ver- sorgung gewährleistet oder in vielen Fällen auch per Telefon   oder Funkgerät ärztliche Ratschläge erteilt. Der Dienst arbeitet rund um die Uhr und leistet Hilfe sowohl im Notfall als auch in  der allgemeinen Gesundheitspflege.

Der RFDS wurde 1928 von John Flynn, einem Pfarrer der Presbyterianischen Kirche, gegründet. Er wollte den Missstand, dass es nur zwei Ärzte für  das zwei Millionen km² große Out- back gab, beheben. Bereits 1912 rief er die Australian Inland Mission ins Leben und eröffnete einige Buschkrankenhäuser. Um die gewaltigen Strecken zurücklegen zu können, setzte er, sobald die Technik zuverlässig genug war, auf Flugzeuge.

Am 2. August 1927 hob der erste fliegende Arzt ab. Es wurde    ein Mann geholt, der eine Beckenfraktur hatte und an einer Rückenverletzung litt. Qantas übernahm viele Rettungsflüge und arbeitete an John Flynn`s „Experiment“ mit. Am 19. November 1927 wurde bei einer Qantas-Versammlung das Flying-Doctor- Schema festgelegt. Am 27. März 1928 wurde die Zusammenarbeit genehmigt und mit einem Einjahresvertrag besiegelt. Das erste Flugzeug erhielt den Namen “Victory”. Noch gab es keine medizinische Versorgung an Bord, das Flugzeug diente lediglich zur Beförderung. Es wurden in Zusammenarbeit mit Qantas   genaue Regeln aufgestellt, die für die Sicherheit des fliegenden Personals, wie auch der Patienten sorgen sollten. So durfte der Arzt niemals selbst der Pilot sein. Der Arzt wurde zu dringenden Fällen geflogen, per Funk sollten medizinische Ratschläge ge- geben werden, es sollten Kliniken aufgebaut werden, wo die  Ärzte nicht regelmäßig hinkamen, um von dort Kontakt mit einer Station der fliegenden Ärzte aufzunehmen.

Die Entstehung des RFDS ist eng mit der Entwicklung eines    leicht bedienbaren und vom Leitungsnetz unabhängigen Funk- gerätes verbunden. Dies wurde 1928 von Alfred Traeger serien- reif entwickelt, wodurch auch entlegene Orte oder Farmen über eine Entfernung von 500 km mit dem RFDS Kontakt aufnehmen konnten. Die Stromversorgung erfolgte über einen Pedalantrieb. Am 20. Juni 1929 wurde die erste offizielle Nachricht von Augustus Downs nach Nord-Queensland übermittelt. 1937 war  der Morseschreiber ein Stück Vergangenheit, neue Modelle   waren die Telefone.  Im Jahre 1939 brachte Traeger ein Modell heraus, dass ganz auf Pedale verzichtete. Er benutzte eine Vibratoren-Einheit. Notrufsysteme verbanden Außenstationen     mit dem Krankenhaus zu jeder Tages- und Nachtzeit.

Der erste Stützpunkt des RFDS nahm am 15. Mai 1928 in Cloncurry (Queensland) seinen Dienst auf. Er wurde inzwischen nach Mount Isa verlegt. Der erste fliegende Arzt der Welt - Dr. Vincent Welch - sah in seinem ersten Jahr bereits 255 Patienten. Dennoch konnten viele Menschen, die weitab von Telefon und Telegrafen lebten, hiervon nicht profitieren. Wundersamerweise gelang es John Flynn, selbst während der Weltwirtschaftskrise  sein Programm auszuweiten und bei Politikern und Kirchen- vertretern Unterstützer zu finden, diesen Dienst landesweit auszuweiten.

1934 wurde der Australian Aerial Medical Service gegründet.  Am 9. Februar 1934 wurde in Victoria, Flynn`s Heimatstaat die erste FDS-Sektion geschaffen. Die Western Australian Sektion wurde offiziell am 14. Juni 1936 registriert und ist heute mit   ihrem Hauptquartier in Perth beheimatet. Es folgten weitere   Basen in Sydney, 1936, sowie Broken Hill und später auch Port Augusta. Der Stützpunkt in Alice Springs wurde 1939 auf Be- treiben des Landfrauenverbandes als Anerkennung der Pionier- frauen im Outback und zur Feier ihres hundertsten Geburtstages gebaut und eröffnet. Zusammen  mit den Stützpunkten in Port Augusta, Yulara und Adelaide bildet er die Zentralsektion. Die Sektion auf Tasmanien, mit Sitz in Launceston wurde 1960 formiert.

Die Strategie von John Flynn hat sich ausgezahlt. Alle Bundes- länder in Australien sind in den Royal Flying Doctor Service mit einbezogen. Heute operiert der Service mit einer eigenen Flotte von Flugzeugen und Angestellten. Der Royal Flying Doctor Service – der den Zusatz Royal seit einem Besuch der Queen  1956 tragen darf – und die Australian Inland Mission geben  täglich Zeugnis ab über die Visionen und Träume von John Flynn.  In Cloncurry erinnert der „John Flynn Platz" und das Museum zu Ehren der ersten fliegenden Ärzte, Schwestern, Funkern, Piloten, Ingenieuren und vielen mehr noch an die erste RFDS-Zeit.

nach oben

The Royal Flying Doctor Service of Australia is a charitable institution which ensures a medical supply of aeroplanes or gives medical advice by telephone or radio equipment in many cases,  for people with help in the little populated areas of Australia. The service works round-the-clock and helps both if emergency and in the general health care.

The RFDS was founded 1928 of John Flynn, a priest of the Presbyterian church. He wanted to end the abuse, that there are only two doctor for the two million km². Already 1912 he called the Australian inland mission in the life and opened some bush hospitals. To be able to cover the enormous distances, he put as soon as technology was reliable enough on aeroplanes.

The first flying doctor took off on August 2nd, 1927. A man was fetched who had a fractured pelvis and suffered on a back injury. Qantas took on many rescue flights and collaborated in John Flynn´s "experiment". The Flying-Doctor scheme was fixed during a Qantas meeting on November 19th, 1927. The cooperation was approved and sealed with a one one-year contract on March 27th, 1928. The first aeroplane got the name "Victory". Still there was no medical supply on board, the aeroplane served for the transport merely. It exact rules were built in cooperation with Qantas, these for the safety of the flying staff should provide like also the patients. So the doctor was allowed never to be alone the pilot. The doctor was flown to urgent cases, medical advice should be given by radio, clinical complexes should be built up, where the doctors are not be regularly, to make contact with a station of the flying doctors from there.

The coming into being of the RFDS is combined with the develop- ment of an easily operable and independent of the electricity grid radio equipment closely.

Through what km could take also remote places or farms about a distance of 500 with the RFDS contact was developed 1928 of Alfred Traeger series ripely. The power supply was carried out via a pedal drive. The first official news of Augustus Downs was transmitted to north Queensland on June 20th, 1929. In 1937 the sending a message in Morse code author was a piece of past, the telephones were new models. In 1939 Traeger brought out a model that completely did without pedals. He used a vibrator unity. Emergency number systems put outstations through to the hospital to every day and night-time.

The first base of the RFDS took its position in Cloncurry (Queens- land) on May 15th, 1928. It was transferred to Mount Isa mean- while. The first flying doctor of the world, Dr. Vincent Welch,  saw already 255 patients in his first year. Nevertheless many people who lived far away from telephone and telegraphs could not profit it. John Flynn managed to expand his programme during the world economic crisis and to find supporter at politicians and church representatives, to expand this service nation widely himself.

The Australian Aerial Medical Service was founded in 1934.    The first FDS-Section was created in Victoria, Flynn's country     of origin on February 9th, 1934. Became the Western Australian Section registered on June 14th, 1936 officially and is in Perth with their headquarters today residently. Further bases followed  in Sydney, 1936, as well as Broken Hill and later Port Augusta, too. The base in Alice Springs was practised of the countrywoman association as recognition of the sapper women in the Outback and for the celebration of their one hundredth birthday built and opened up in 1939.

Together with the bases in Port Augusta, Yulara and Adelaide it forms the central section. The section on Tasmania was formed in Launceston in 1960.

The strategy of John Flynn has paid off. All federal states in Australia are included in the Royal Flying Doctor Service.        The Service operates with a fleet of its own of aeroplanes and employees today. The Royal Flying Doctor Service - may this one carry the addition Royal - since a visit of the Queen 1956 and the Australian Inland Mission give daily testimonial about the visions and dreams of John Flynn. The "John Flynn Place" and the museum still reminds in honor of the first flying doctors, nurses, radio operators, pilots, engineers and many more of the first RFDS time in Cloncurry. 

 

 

Up